Data incognita

Mit einem brutalen Klatscher auf dem Rücken nötigt mich mein Namensvetter, den Staffellauf weiterzuführen. Also fangen wir mal an.

„Wo warst Du am …“

  • 22. November 1963?
    Nirgends.
  • 6. Mai 1975?
    In einigen Phantasien anderer.
  • 26. April 1986
    In Hürth meine Windeln am vollmachen. Und ganz verdutzt gucken, warum es denn keine lustige Milch mehr gibt.
  • 16. August 1993
    In der Schule, vermutlich. Wobei ich gerade nicht weiss, in welcher, und mich auch nicht genötigt fühle, darüber jetzt ernsthaft nachzudenken.
  • 11. September 2001
    Zu Hause; kurz Schule gehabt, und auf einmal pingt’s im IRC dauernd „Mach mal CNN an“.

„Kennst Du die Ereignisse, die zu all diesen Daten gehören?“

Jetzt ja. 6. Mai war mir gänzlich unbekannt, und daß das Ereignis vom 16.8. gerade an dem Tag ist, wusste ich nciht, obwohl ich letztens erst noch zur Zelebration geladen wurde. Beim 22.11. musste ich meinen Verdacht nachprüfen..

Desweiteren: towo, so mit klein. Denn „ToWo“ sieht beschissen aus.

Und ich tagge nur FTWCA this.

Autor: Tobias Wolter

Der Autor dieses Blogs fällt in die Kategorie jener seltsamen Menschen, die viel zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, und ist somit auch in sozialer Hinsicht etwas anders gepolt als die meisten Menschen in dieser schönen neuen Welt, welche seine Heimat darstellt — daher auch der Titel des Blogs. Ganz dem Cliché folgend hat sich der Autor im Lauf seines Lebens schon einigen seltsamen Entscheidungen hingegeben, welche nicht ganz zeitgemäß scheinen, zum Beispiel den Verzicht auf eine gute Abiturnote zu Gunsten der eigenen Freizeit, die Ableistung des Wehrdienstes bei der Bundeswehr, im Gegensatz zur Annahme der Fluchtmöglichkeiten des Wehrersatzdienstes, und dem Studium der Mathematik an der Universität zu Köln. Zu finden ist er derzeit in Hürth bei Köln, wo er es immer noch nicht geschafft hat, durch exzessives Verlinken der Wikipedia sich sponsorn zu lassen.

2 Gedanken zu „Data incognita“

Kommentar verfassen