Idioten in großen Massen

Die Affäre um die Nennung von dem Hacker Tron seinem Namen.

Wie soll man es sonst nennen, cialis wenn man sich die Diskussionsseite zum Eintrag von Tron auf der deutschen Wikipedia ansieht. Nirgends sah man in letzter Zeit die Gemüter so aufflackern wegen eines so geringen Themas. Die ganze Aktion ging für die Eltern eh gut nach hinten los: durch die Sperraktion haben sie es nicht nur geschafft, rx die Aufmerksamkeit der Wikipedia-Leser auf die Verbindung zwischen ihnen und ihrem Sohn zu lenken, nein, sogar auf bundesweiter Ebene ging es durch die Nachrichten. Glückwunsch.

Interessantes Detail: das Banner über der Diskussionsseite sah mal so aus:

Bild:Stop hand.png

Möglicher Verstoß gegen den gesunden Menschenverstand.
Diese Diskussion enthält unter Anderem kontroverse Mutmaßungen, Unterstellungen, Verschwörungstheorien, zweifelhafte Quellen und viele Emotionen. Darüber hinaus besitzen die umstrittenen tatsächlichen oder möglichen Sachverhalte teilweise rechtliche und moralische Relevanz nicht nur innerhalb der Wikipedia.

Neue Diskussionsbeiträge bitte erst nach Abwägung der Konsequenzen einstellen!

Eine sehr stilvolle Art, diese Seite einzuleiten, und ganz nach meinem Geschmack. Aber jetzt wurde offenbar ein mit drogen vollgepumptes Pazifistenhäschen beauftragt, ein nolles, teues [oder so] Banner zu entwerfen:

Bitte recht freundlich!
Auch Diskussionsseiten sind nicht der Ort für öffentliche Anschuldigungen und Beleidigungen – egal ob gegenüber Wikipedianern oder andere Personen. Beiträge einzelner Diskussionsteilnehmer spiegeln grundsätzlich nur deren eigene Meinung wieder – unwürdige Äußerungen schaden jedoch auch dem Ruf der ganzen Wikipedia.

Bitte achtet auf einen menschlichen Umgangston!

Siehe dazu auch: Wikiquette, Wikiliebe, Keine persönlichen Angriffe

Bah.

Autor: Tobias Wolter

Der Autor dieses Blogs fällt in die Kategorie jener seltsamen Menschen, die viel zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, und ist somit auch in sozialer Hinsicht etwas anders gepolt als die meisten Menschen in dieser schönen neuen Welt, welche seine Heimat darstellt — daher auch der Titel des Blogs. Ganz dem Cliché folgend hat sich der Autor im Lauf seines Lebens schon einigen seltsamen Entscheidungen hingegeben, welche nicht ganz zeitgemäß scheinen, zum Beispiel den Verzicht auf eine gute Abiturnote zu Gunsten der eigenen Freizeit, die Ableistung des Wehrdienstes bei der Bundeswehr, im Gegensatz zur Annahme der Fluchtmöglichkeiten des Wehrersatzdienstes, und dem Studium der Mathematik an der Universität zu Köln. Zu finden ist er derzeit in Hürth bei Köln, wo er es immer noch nicht geschafft hat, durch exzessives Verlinken der Wikipedia sich sponsorn zu lassen.

Kommentar verfassen