Von Kunde zu Kunde

Spaß im Real-Markt des eigenen Mißtrauens.

Diese kleinen Zettelchen in den Supermärkten, discount wo diverse Sachen verkauft werden sollen, here sind doch immer wieder wahnsinnig interessant. Ganz zu schweigen davon, troche daß Leute wirklich so weit gehen und über solche Medien gar ihre Einfamielienhäuser verscherbeln wollen, welches ich persönlich für mindestens gewagt halte, ist diese wunderbare Art der intraklientalen Kommunikation eines Supermarktes ein wunderbares Beispiel, wie man vollkommen anonym an Beispiele davon kommt, wie der Pöbel denn mal so zur deutschen Grammatik, Sprache und Logik steht. Da ich mich aber in letzter doch so oft über die sprachlich Benachteiligten lustig machte, so will ich doch diesmal versuchen, es auf die Logik und die Aussagen hinter den vollgeschriebenen Zetteln abzusehen.

Kriegsspiele – 1x gespielt, alles original Spiele für Play-Station 2″
Wunderprächtig, allein die Schreibweise sagt schon so viel über die Ereignisse um diesen Verkauf aus. Wer schließt mit mir noch Wetten darauf ab, daß mindestens ein Elternteil mitbekommen hat, was ihr Kind denn so spielt?
Nebentätigkeit für Jungen und Mädchen [sic] ab 18 Jahren […] unversichtert“
Wenn man bedenkt, daß keine weiteren Aussagen zu der eigentlichen Tätigkeit gefällt wurden, sondern nur, daß man damit Geld verdienen könne, dann wundert man sich doch schon leicht, was für ein Angebot denn da genau gemacht wird…
Biete: Hürth nähe EKZ […]“
Schön, aber da hat wohl die städtische Regierung und das Land wohl ein oder zwei Bedenken zu äußern…

Autor: Tobias Wolter

Der Autor dieses Blogs fällt in die Kategorie jener seltsamen Menschen, die viel zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, und ist somit auch in sozialer Hinsicht etwas anders gepolt als die meisten Menschen in dieser schönen neuen Welt, welche seine Heimat darstellt — daher auch der Titel des Blogs. Ganz dem Cliché folgend hat sich der Autor im Lauf seines Lebens schon einigen seltsamen Entscheidungen hingegeben, welche nicht ganz zeitgemäß scheinen, zum Beispiel den Verzicht auf eine gute Abiturnote zu Gunsten der eigenen Freizeit, die Ableistung des Wehrdienstes bei der Bundeswehr, im Gegensatz zur Annahme der Fluchtmöglichkeiten des Wehrersatzdienstes, und dem Studium der Mathematik an der Universität zu Köln. Zu finden ist er derzeit in Hürth bei Köln, wo er es immer noch nicht geschafft hat, durch exzessives Verlinken der Wikipedia sich sponsorn zu lassen.

Ein Gedanke zu „Von Kunde zu Kunde“

Kommentar verfassen