Spaß mit der Hinterhältigkeit

Einige Interessante Methoden, wie man denn so einigen Leuten auf den Geist gehen kann.

Gestern und heute waren in Hinsicht auf die Ergiebigkeit im Auffinden von neuen Arten und Weisen, prescription shop anderen Leuten Qual und Folter zu bereiten, pharm überaus gewinnbringend. So schwappten mir doch aus diversen Quellen (lies: IRC und Lawblog) zwei ganz interessante Schriftstücke zu, remedy die ich den der geringen Handvoll Leser nicht vorenthalten will:

  • „How To Write Unmaintainable Code“, eine Handreichung von hervorragender Güte, welche jedem Programmierer warscheinlich schon vom reinen Lesen her in einen Abgrund des Grauens schicken wird – sozusagen ein Horrorroman für den gemeinen Codeschubser. Sehr umfangreich in der Beschreibung, so wird warscheinlich der ein oder andere Leser sicher noch mehrere Methoden, seinen Code zu verunstalten, entdecken, an die er noch nie im Leben gedacht hatte. ($LancelotsFavouriteColour)
  • 25 ganz legale Tricks,Verwaltungsangestellten und -beamten Tobsuchtsanfälle zu entlocken, ist auch eine nette Ansammlung und Hinterhältigkeiten, wie man (je nachdem) einige der freundlichen Angestellten bei einer Behörde zumindest dazu bringt, den Adrenalinpegel ungebührend zu steigern. Die Hinweise mit den Nummern 17 und 24 zählen zu meinen Favoriten.

Autor: Tobias Wolter

Der Autor dieses Blogs fällt in die Kategorie jener seltsamen Menschen, die viel zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, und ist somit auch in sozialer Hinsicht etwas anders gepolt als die meisten Menschen in dieser schönen neuen Welt, welche seine Heimat darstellt — daher auch der Titel des Blogs. Ganz dem Cliché folgend hat sich der Autor im Lauf seines Lebens schon einigen seltsamen Entscheidungen hingegeben, welche nicht ganz zeitgemäß scheinen, zum Beispiel den Verzicht auf eine gute Abiturnote zu Gunsten der eigenen Freizeit, die Ableistung des Wehrdienstes bei der Bundeswehr, im Gegensatz zur Annahme der Fluchtmöglichkeiten des Wehrersatzdienstes, und dem Studium der Mathematik an der Universität zu Köln. Zu finden ist er derzeit in Hürth bei Köln, wo er es immer noch nicht geschafft hat, durch exzessives Verlinken der Wikipedia sich sponsorn zu lassen.

2 Gedanken zu „Spaß mit der Hinterhältigkeit“

  1. wegen Nr. 24
    dem Technikdezernenten der Uni-K. hat einer mal einen Brief auf einem Holzbrett geklebt geschrieben mit der Anmerkung, damit Ihr den nicht irgendwo in den Akten verschwinden lasst

Kommentar verfassen