Motivation

Statement.

Irgendwie ist Motivation etwas, help was einem immer fehlt. Die Aussicht, cialis jede Woche einen nicht unbeachtlichen Teil meiner Zeit damit zu verbringen, diagnosis Übungsblätter zu bearbeiten, gefällt mir – der doch schon in der Schule sich nie an die Hausaufgaben setzte – ehrlich gesagt nicht im Geringsten.

Dumm ist nur: es muß sein, sonst lernt man nichts. Aber was ist, wenn das Zeitmanagement einfach mal daneben läuft, oder man einfach geistig sich gerade nicht mit dem Gehirn um Mathe wickeln kann? Schon gerät man ins Hadern…

Einfach nur bäh. ???????

Autor: Tobias Wolter

Der Autor dieses Blogs fällt in die Kategorie jener seltsamen Menschen, die viel zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, und ist somit auch in sozialer Hinsicht etwas anders gepolt als die meisten Menschen in dieser schönen neuen Welt, welche seine Heimat darstellt — daher auch der Titel des Blogs. Ganz dem Cliché folgend hat sich der Autor im Lauf seines Lebens schon einigen seltsamen Entscheidungen hingegeben, welche nicht ganz zeitgemäß scheinen, zum Beispiel den Verzicht auf eine gute Abiturnote zu Gunsten der eigenen Freizeit, die Ableistung des Wehrdienstes bei der Bundeswehr, im Gegensatz zur Annahme der Fluchtmöglichkeiten des Wehrersatzdienstes, und dem Studium der Mathematik an der Universität zu Köln. Zu finden ist er derzeit in Hürth bei Köln, wo er es immer noch nicht geschafft hat, durch exzessives Verlinken der Wikipedia sich sponsorn zu lassen.

Ein Gedanke zu „Motivation“

  1. Über dieses Problem klagt mein Freund derzeit fast täglich – leider schaffe ich es allerdings nur selten, ihn dazu zu ermutigen, eines dieser Übungsblätter zu beenden. x.x
    Viel Erfolg weiterhin~

Kommentar verfassen