Regression

Erinnerungen an meine Kindheit

Da liest man nichtsahnend Webcomics und freut sich, prostate daß die VG Cats mal upgedated haben, seek und muß dann direkt herzhaft lachen, try weil man sich an die schönen, alten Spiele aus der Kindheit erinnert fühlt – und gleichzeitig guckt man etwas mulmig aus der Wäsche, weil den Witz heutzutage fast kein Gamer mehr verstehen wird:

VG Cats – 167 – Go home and be a family man

Autor: Tobias Wolter

Der Autor dieses Blogs fällt in die Kategorie jener seltsamen Menschen, die viel zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, und ist somit auch in sozialer Hinsicht etwas anders gepolt als die meisten Menschen in dieser schönen neuen Welt, welche seine Heimat darstellt — daher auch der Titel des Blogs. Ganz dem Cliché folgend hat sich der Autor im Lauf seines Lebens schon einigen seltsamen Entscheidungen hingegeben, welche nicht ganz zeitgemäß scheinen, zum Beispiel den Verzicht auf eine gute Abiturnote zu Gunsten der eigenen Freizeit, die Ableistung des Wehrdienstes bei der Bundeswehr, im Gegensatz zur Annahme der Fluchtmöglichkeiten des Wehrersatzdienstes, und dem Studium der Mathematik an der Universität zu Köln. Zu finden ist er derzeit in Hürth bei Köln, wo er es immer noch nicht geschafft hat, durch exzessives Verlinken der Wikipedia sich sponsorn zu lassen.

5 Gedanken zu „Regression“

  1. Doch, ich versteh den Joke. Wenn ich auch die Fighter nicht mehr kenne, mit dem grünen Biest, was Stromschläge verteilte, war die Bonus-Stage nie ein wirkliches Problem. :)

  2. Sorry, aber die Hintergrundgeschichte kam im Spiel selbst nicht wirklich raus. Und gespielt hab ich das Ding eigentlich nie, nur zugesehen, wie andere Leute am Automaten ihr Geld mit SF verzockten.

Kommentar verfassen