Leichte Widersprüchlichkeiten

Eine kritischere Betrachtung der neuen CD von Subway to Sally.

Gestern trudelte hier mal wieder ein Paket von Amazon ein, ed diesmal mit dem aktuellen Album von Subway to Sally: Nord-Nord-Ost.

Das interessante daran ist, online daß es ganz im Stile vieler alteingesessener Bands ein Stück gibt, generic mit welchem man sich wohl bei den Fans bedanken will: Das Rätsel II (welches aber mit dem Lied Das Rätsel vom Album Bannkreis ebensoviel gemeinsam hat wie Ghost in the Shell mit seinem Nachfolger Innocence).

Nur gibt es da ein Problem: seit dem letzten Album, Engelskrieger, haben die Künstler wegen eines Stilwechsels weg vom „fröhlicherem“ Folk in eine eher dunklere Richtung schon einiges an Fans verloren. Für diejenigen, die die Band nicht kennen, kann man die beiden Musikstile vergleichen indem man sich bei Amazon die Klangbeispiele für die obengenannten Lieder (Das Rätsel vom Album Bannkreis sowie Das Rätsel II vom Album Nord Nord Ost) anhört.

Wohlan, auf jeden Fall ist es wohl weniger als ein Danke an die Fans zu verstehen, sondern wohl eher ein Danke an die, die -trotz des Richtungswechsels- immer noch zu Subway to Sally halten – in meinem Falle aber nur noch aus Nostalgie und Hoffnung einer Erholung von den Krankheitsphänomenen. Nur werden auch die dubioseren Themen angesprochen, denn folgende Zeile taucht im Liedtext auf (um genau zu sein, als erste Zeile):

Wer hat zuerst den Erdbeermund geküßt,

Dies ist eine Anspielung darauf, dass der genreinterne Erzfeind von Subway to Sally, In Extremo, ein Lied namens Erdbeermund auf ihrem letzten Album Sieben (2003) herausbrachten, welches genau den selben Text wie das Lied von StS (FTR: vom Album MCMXCV aus dem Jahre 1995) hat. Nur haben Subway to Sally meines Wissens nie das Gedicht, welches In Extremo als Quelle angeben, als Ursprung genannt – bitte widerlege mich wer, der im Besitz der MCMXCV ist. Es ist zwar im Prinzip nichts falsches, aber gerade bei der Konkurrenzsituation zwischen den beiden Gruppen doch eher interessant.

Der Großteil der anderen Lieder folgt musikalisch dem dunkleren Stil vom vorherigen Album Engelskrieger, wenn auch textlich teilweise wieder ein weiterer Bogen zu den alten Liedern. Insgesamt kann man das Album also ganz gut hören, wenn es auch nicht die Wiedergutmachung für die Engelskrieger ist.

Autor: Tobias Wolter

Der Autor dieses Blogs fällt in die Kategorie jener seltsamen Menschen, die viel zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, und ist somit auch in sozialer Hinsicht etwas anders gepolt als die meisten Menschen in dieser schönen neuen Welt, welche seine Heimat darstellt — daher auch der Titel des Blogs. Ganz dem Cliché folgend hat sich der Autor im Lauf seines Lebens schon einigen seltsamen Entscheidungen hingegeben, welche nicht ganz zeitgemäß scheinen, zum Beispiel den Verzicht auf eine gute Abiturnote zu Gunsten der eigenen Freizeit, die Ableistung des Wehrdienstes bei der Bundeswehr, im Gegensatz zur Annahme der Fluchtmöglichkeiten des Wehrersatzdienstes, und dem Studium der Mathematik an der Universität zu Köln. Zu finden ist er derzeit in Hürth bei Köln, wo er es immer noch nicht geschafft hat, durch exzessives Verlinken der Wikipedia sich sponsorn zu lassen.

4 Gedanken zu „Leichte Widersprüchlichkeiten“

  1. Zitiere das Booklet „Subway to Sally – Die Rose im Wasser“

    Erbeermund
    Musik – Bodenski
    Text – Francois Villon in der Übersetzung von Paul Zech

Kommentar verfassen